CEK Elektronik-Prototypen-Module FAQ

Aus ConeleK-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

CEK Elektronik-Prototypen-Module FAQ


Warum haben die Led Module 3fach, 6fach und 10fach unterschiedliche Breiten?

Inhalt

Es gibt zwei unterschiedliche mögliche Breiten für CEK Frontmodule Front-Module . Das ist im Artikel Abmessungen in x-Richtung der Systembeschreibung beschrieben. Das LED Modul 6-fach [1] wurde vor dem LED Modul 3-fach [2] entwickelt. Um die Typenvielfalt zu beschränken, haben wir uns zu einem gewissen Zeitpunkt entschlossen, nur noch Module mit einem Abstand von 9 RM als Frontmodule zu entwickeln und zu produzieren. Diese Module passen auch besser auf die Steckplatinen / Breadboard Profi Line AD, die pro Kontaktreihe 6 Löcher besitzen.

Die Bargraph-Anzeige 10 fach [3] ist eigentlich kein Frontmodul, wird also normalerweise nicht am Rand einer Steckplatine bzw. Lochrasterplatine eingesetzt. Die Bargraphanzeige hat dieselbe Printplatte wie der DIP-Schalter 10-fach [4] Diese beiden Module gehören zur Kategorie der Elektronik-Module. Der Unterschied zwischen den Elektronik-Modulen und Front-Modulen ist in dem Artikel Elektronik-Module und Front-Module der Systembeschreibung beschrieben. Beim DIP-Schalter 10-fach wurde davon ausgegangen, das er irgendwo auf der Steckplatine bzw. Lochrasterplatine eingesetzt wird und nicht unbedingt am Rand.

Warum 3, 6, und 10er (LED) Anordnung? In der Mikroelektronik eher 1, 2, 4, 8, 16

Inhalt

Das liegt an der mechanischen modularen Aufteilung des CEK-Modulsystems. Der Grundgedanke ist der, das Module sowohl auf Euro-Lochrasterkarten, als auch auf Steckplatinen platzsparend und modular eingesetzt werden können.

Modularität bedeutet dabei, das die CEK-Module auf einem kleinsten Modul basieren, von dem größere Module durch Multiplikation abgeleitet werden (im Prinzip wie die bekannten Kunststoff-Bausteine). Dies ist im Artikel Modularität der Systembeschreibung beschrieben. D.h. aber, das die mechanischen Abmessungen der Module festliegen.

Es passen bei festliegenden Abmessungen von elektronischen Bauteilen und festliegenden Abmessungen von CEK-Modulen nur eine bestimmte Anzahl von Bauteilen auf die Module. Bei 3mm LEDs sind dies 3 bzw. 6 LEDs auf den entsprechenden Modulen. Das 10er Modul wurde schon weiter oben behandelt. Die 1, 2, 4, 8, 16 Anordnung muß man sich daher aus den vorhandenen Modulen zusammenstellen. Manchmal bleiben dann 1 oder 2 LEDs über.

Leider passen nur 3mm Led's, keine 5mm.

Inhalt

Ja, die LED-Module sind so aufgebaut, das die 3mm LEDs mit Box genau aneinander passen. Es werden zum Stecken der LEDs Buchsenleisten mit 1 RM Abstand verwendet. In diesen Abstand passen keine 5mm LEDs. Für 5mm LEDs müssten andere Module gemacht werden. Auf diese passen dann natürlich auch weniger LEDs.

Wie kann man sein Steckboard mit der Schaltung beschriften? z.B. Welcher Taster hat welche Funktion?

Inhalt

Man kann die Steckplatinen unterhalb der Front-Module mit einem Filzstift (z.B. Staedler Lumocolor permanent F) beschriften. Die Beschriftung kann mit einem in Spiritus getränktem Papiertaschentuch wieder abgewischt werden. Alternativ kann man abziehbare Klebeetiketten verwenden. Bei Steckplatinen-Prototypen-Boards kann man die Etiketten auch neben die Steckplatine auf die Basisplatte kleben. Mit einem Office-Programm kann man die Etiketten beschriften.

Gibt es die Dokumentation auch als PDF oder nur als Wiki? Für Ausbildung wie Schülerpraktikanten, Girlsday ... wäre es ein Vorteil.

Inhalt

Für die meisten CEK-Modul-Bausätze gibt es eine Dokumentation als .pdf, z.B. für die Universelle Lineare Stromversorgung [5] ein .pdf Dokument. Für viele andere Module gilt das ebenso. Wir werden allerdings die .pdf Dokumente nach und nach in das Wiki überführen. Das Wiki ist ein modernes Medium, welches leichter zu pflegen ist, als .pdf Dokumente. Auch Versionen, Änderungen und Autoren lassen sich im Wiki leicht nachverfolgen.

Benötigt man dennoch Papierdokumentation, kann man die entsprechenden Seiten direkt auf verschiedenen Wegen ausdrucken.

Browser

Das Ausdrucken funktioniert sowohl z.B. mit den kostenlosen Open Source Browsern Firefox [6] , Mozilla SeaMonkey [7] als auch dem Microsoft Internet Explorer. Die Linkleiste des Wiki wird nicht mit ausgedruckt.

Vorgehensweise:

Im Browser Menüpunkt File - Print bzw. Datei - Drucken.

Für den Firefox gibt es auch ein Add-on PrintPDF [8] . Diese kann man installieren. Im Menüpunkt File erscheint dann ein Eintrag Print to PDF. Diesen Menüpunkt anklicken und die .pdf Datei abspeichern.

Open Office Writer / Libre Office Writer

Wenn man eigene .pdf Dokumente aus dem Wiki erstellen will, kann man dies mit kostenlosen Open Source Programm Open Office Writer [9] [10] oder Libre Office Writer tun.

Vorgehensweise:

  1. Gewünschten Artikel im Wiki markieren
  2. mit Strg+C und Str+V in ein Open Office Writer Dokument kopieren. Eventuell nachbearbeiten
  3. Menüpunkt File - Export as PDF...
  4. abspeichern

Siehe auch (Artikel)

Inhalt

Bezugsquellen

Inhalt

CEK-Module

  • CEK - Module [11]
  • CEK - Module Benutzerschnittstellen [12]
  • CEK - Module Interfaces [13]
  • CEK - Module Lochraster [14]
  • CEK - Module Stromversorgung [15]

Weitere Produkte ConeleK Shop [16]