Sender 105Mhz auf der Steckplatine

From ConeleK Electronic Wiki
Jump to: navigation, search

Einleitung

Inhalt

Immer wieder höre ich, Hochfrequenz-Anwendungen auf der Steckplatine, auch Breadboard genannt, funktionieren nicht. Darum habe ich mal die folgende kleine Schaltung aufgebaut. Die erhebt natürlich keinen Anspruch auf Professionalität oder Erfüllung irgendwelcher Vorschriften, funktioniert aber.

Ihr dürft aber keine Antenne anschließen oder sonst welchen Unfug damit machen, sonst stehen ganz schnell die grünen, schwarzen oder gelben Männchen vor der Tür, denn der Betrieb als Sender ist strengstens verboten !!

Also, es ist ein kleiner UKW Oszillator auf einem Breadboard als Demonstrator (und wirklich nur Demonstrator) für

  • drahtloses Mikrofon
  • Wanze
  • drahtloser MP3 Spieler (wie auf dem File)
  • Heimsender ....

und eben, dass es auf dem Steckbrett doch geht.

Inhalt

Nagelbrett.gif


Steckplatine

Inhalt
Steckplatine BB01

Auf eine Steckplatine, wie links im File gezeigt, soll die Hochfrequenzschaltung aufgebaut werden. Wie eine Steckplatine intern aufgebaut ist und wie sie verwendet wird, wird im Artikel Steckplatine beschrieben. Nur soviel vorab, die Steckplatine hat oben und unten jeweils zwei Busleitungen, die zur Stromversorgung dienen. Diese sind in der Mitte unterbrochen und sollten mit einer Drahtbrücke bei Bedarf verbunden werden. Im mittleren Teil der Steckplatine wird die Schaltung aufgebaut. Jeweils 5 Löcher des Steckbretts sind intern miteinander verbunden.

Versuchsaufbau

Inhalt
Versuchsaufbau Sender 105Mhz auf der Steckplatine

Auf dem File seht Ihr den Oszillator auf dem Breadboard. Als NF Quelle dient ein MP3 Stick, Lautstärke ganz niedrig einstellen! Daneben steht eine UKW Empfänger, um das Ergebnis zu kontrollieren. Er ist auf ca. 104,5 MHz eingestellt. Alternativ zum MP3 Player kann man auch ein Mikrofon anschließen, die Empfindlichkeit ist allerdings recht gering, also als Wanze nicht wirklich geeignet. Aber einen NF Verstärker zu bauen ist ja auch keine Kunst. Als Stromversorgung habe ich eine 9V Batterie genommen, ganz ohne Stabilisierung.

SchaltFile

Inhalt
File:Breadboard Sender SchaltFileskizze 740s.jpg
SchaltFile Sender 105Mhz auf der Steckplatine

Das SchaltFile ist an Schlichtheit kaum zu überbieten. Ein Oszillator mit Transitor in Basisschaltung. Rückkopplung erfolgt über den 3,3pf Kondensator zwischen Emitter und Collector. Das Trimmpoti dient zur Einstellung des Arbeitspunkts, von 0 Ohm an hoch drehen, bis der Oszillator schwingt. Wenn man mit einem Multimeter die Stromaufnahme des Senders misst, kann man Schwankungen feststellen, wenn der Oszillator schwingt und man mit dem Finger in die Nähe der Spule Kommt.
Die 1nF Kondensatoren dienen zur Entkopplung, es müssen induktionsarme Keramikkondensatoren sein. Die Spule ist aus einem Stück versilberten Kupfer Draht auf einen 5mm Bohrer gewickelt. Der Transistor ist ein gängiger NF-Transistor, BC182, andere mit einer ft > 100 MHz sollten auch gehen, probierts mal, ist ja auf einer Steckplatine.

Aufbau auf der Steckplatine

Inhalt
Breadboard Sender Aufbau

Der Aufbau der Schaltung auf der Steckplatine ist im folgenden File dokumentiert. Baut sie genau so nach wie gezeigt, zählt die Löcher aus. Der ganze Aufbau dauert vielleicht 15 Minuten. Die Verdrahtung geschieht mit Drahtbrücken, die es vorkonfektioniert gibt. Wichtig ist, dass alle Verbindungen und Anschlüsse der Bauteile so kurz wie möglich sind.

Anschluss der NF-Quelle

Inhalt

Zum Anschluss der NF-Quelle habe ich ein Modul Klinkenbuchse 3,5mm Stereo mit zwei Schaltkontakten [7] verwendet. Die unterschiedlichen Quellen können über normale Audiokabel, wie rechts im File, mit dem Sender verbunden werden.

Anschluss 9V Batterie

Inhalt

Die 9V Batterie wird über den Anschlussclip und dessen Anschlussdrähte direkt an die Busleitung der Steckplatine angeschlossen. Der Sender kann auch über ein Steckernetzteil / Kleinnetzteil betrieben werden. Dieses kann über ein Poweranschluss-Modul für Hohlstecker 5,5mm / 2,1mm [8] oder 5,5mm / 2,5mm [9] angeschlossen werden.

Ozsillogramm der Ausgangsspannung

Inhalt
Oszillogramm des Steckplatinen Senders

Das der Oszillator wirklich schwingt, seht Ihr am folgenden Oszillogramm, sieht doch gar nicht so schlecht aus oder? Die Kurve sieht sinusförmig aus. Die Frequenz liegt bei ca. 105Mhz

Weitere Artikel in diesem Wiki

Inhalt

Bezugsquellen

Inhalt
  • CEK-Prototypen-Module [10]
    • Klinkenbuchse 3,5mm Stereo mit zwei Schaltkontakten [11]
    • Poweranschluss für Hohlstecker 5,5mm /2,1mm [12]
    • Poweranschluss für Hohlstecker 5,5mm /2,5mm [13]